· 

6 Tipps zur Vereinfachung des Alltags

Bild zu Blog Glück - 6 Tipps zur Vereinfachung des Alltags

6 Tipps zur Vereinfachung des Alltags

Die Entwicklung der Technik hat ein faszinierendes Niveau erreicht, aber der Mensch hat oft Schwierigkeiten mit den veränderten Umständen klar zukommen. Der Lebensstandard hat sich schneller verbessert als die Lebensqualität. Wie können wir die Früchte aus Wissenschaft und Technik sinnvoller genießen und zufriedener werden?

 

Wodurch kommt diese Diskrepanz zwischen Lebensstandart und Lebensqualität? Ich denke, die Entwicklung und die Veränderungen haben sich immer rasanter vollzogen, so dass sich das Individuum schwer anpassen konnte. Es ist leicht beobachtbar, wird ein Mensch mit zu viel auf einmal belastet, ist er schnell überfordert. Seine Reaktionen werden fehlerhaft.

 

Die schnellste Verringerung der Überforderung ist mitnichten, den Menschen irgendwie zu befähigen. Dies wird durch Ratgeber-Bücher und langwierige Therapien schon praktiziert. Besser wäre es, die moderne Lebenswelt am Menschen auszurichten. Ohne staatlich oder international vereinbarte Vorgaben wird sich in der Konsumgesellschaft vieles nicht durchsetzen lassen. Dazu muss der Wille zu Veränderungen von unten und von oben entstehen.

 

Schnelle Veränderungen kann man im eigenen Lebensumfeld erreichen. Ich muss mich nicht ändern, sondern ich mache mir den Alltag leichter. Habe ich mein Umfeld verbessert, verbessere ich mich selbst von allein.

 

6 Tipps zur Vereinfachung des Lebens:

 

1. Haben Sie Mut zum Nicht-Perfekten bei nebensächlichen Sachen! Muss ich wirklich noch einmal zum Einkaufen los, weil nicht mehr genug Brot und Wurst fürs Abendessen da ist? Tut es auch Knäckebrot und Käse? Oder muss die Wohnung ständig staubfrei sein?

 

2. Bestellen Sie Zeitungen ab, bei denen Sie nicht hinterherkommen, sie zu lesen. Wenn die Zeitungslektüre zur Abarbeitung geworden ist, wo bleibt da die Entspannung? Ich abonniere schon Jahrzehnte keine Zeitungen und informiere mich im Internet viel besser.

 

3. Fragen Sie sich, welche Reklame im Briefkasten Ihnen wirklich nützt. Hat es Sinn, wegen ein paar Cent hier und ein paar Cent da, der Werbung hinterher zu laufen? Ich habe den Aufkleber „Bitte keine Werbung” am Briefkasten, und ich kaufe meine Produkte bei günstigen Preisen auf Vorrat, wenn ich gerade dazu komme.

 

4. Nehmen Sie sich selbst in Schutz. Wenn Sie mit einem Gerät, Computerprogramm, Formular ausfüllen u.s.w. nicht zurecht kommen, schieben Sie die Schuld nicht automatisch auf sich. Vieles was der Mensch schafft, ist nicht menschenfreundlich gemacht. Vielleicht lässt sich das Gerät oder Computerprogramm umtauschen, anstatt dass Sie sich abplagen.

 

5. Trennen Sie sich von Sachen, die Sie nicht brauchen! Ob Sie Verkaufen, Verschenken oder Wegwerfen, Hauptsache Sie befreien sich von Ballast. Nach dem Ausmisten werden Sie weniger suchen, herum räumen und Not nach einem freien Platz haben.

 

6. Umgeben Sie sich mit Dingen, die Sie gern haben oder gern benutzen. Die Zufriedenheit steigt, wenn alles perfekt funktioniert, lange hält und den Augen schmeichelt. Hüten Sie sich vor unsinnigen Anschaffungen. Bevorzugen Sie Qualität statt billiger Masse.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0